Wir schreiben das Jahr 2017: Mein Jahr!
Aber starten wir einmal am Anfang…

 

Ich traf die Entscheidung, die mein Leben ein Stück weit verändern wird.

 

Ich lasse mein bequemes Leben hinter mir. Ich gehe nach Australien und beginne eine ungewissere Zukunft. Aber Hey – das haben schließlich schon andere Menschen geschafft.

Bis zu diesem Moment verlief mein Leben einwandfrei und ziemlich „straight“. Abitur, duales Studium, Job…fast zwei Jahre Berufserfahrung. Klar, prinzipiell habe ich alles – unbefristeten Vertrag, eigene Wohnung, eigenes Auto, regelmäßige Reisen.

 

Dennoch fehlte mir etwas – es war das Gefühl die alten Bahnen zu brechen und etwas Neues zu wagen. „Just do it“ passt zu meiner Situation einfach wie die Faust aufs Auge.
Ich kündigte. Tschüss unbefristeter Arbeitsvertrag – hallo Abenteuer! Und jetzt?
Es ist so viel, an was man denken muss…

 

Zum Glück gibt es immer einen Helfer, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht: GOOGLE -Danke, dass es dich gibt! Nachdem ich meine eigene To-Do-Liste erstellt habe, die ich jetzt nach und nach abarbeite, geht es natürlich weiter.

 

Grober Fahrplan meiner To-Do’s:

  1. Wohnung kündigen
  2. Visum beantragen und Flug buchen
  3. Internationaler Führerschein
  4. Auslandskrankenversicherung
  5. Ummelden/ abmelden
  6. Verträge kündigen
    • Strom und Gas
    • Internet und Festnetz
    • Fitnessstudio
    • Etc.
  7. Handyvertrag stilllegen (bei der Telekom möglich)
  8. Fernstudium unterbrechen
  9. Englischen Lebenslauf + Anschreiben texten
  10. Impfungen
  11. Koffer oder Backpack?
  12. Packliste zusammenfügen
  13. Abschiedsfeier organisieren

 

Die Zeit vergeht wie im Flug. Man hat auf einmal so viel zu tun. Das Gefühl vor der Kündigung – mache ich es, traue ich mich – ist durch! Ich habe es getan, es gibt nur noch eine Richtung. Es ist aufregend und echt stressig. Vor allem weil ich mich einer ungewissen Zukunft zuwende und ich eher der Typ bin, der gerne alles komplett durchplant. Aber c’est la vie – das wird wohl nix.

 

Wie reise ich am besten?

Ich denke, das lässt sich so spontan nicht sagen. Einige kommen mit weniger aus – zu diesen Kandidaten gehöre ich allerdings nicht. Schließlich ist mir schon alles aus dem Gesicht gefallen als ich einen Backpack (Reiserucksack) mit 11 Kilogewicht auf dem Rücken hatte und der Verkäufer mir jede Illusion nahm, mal eben 20 kg + zu schleppen. Nach dieser Erfahrung war ein Backpack gestorben und ich benötigte eine Alternative, die ich nun auch gefunden habe.

 

Ich habe mich für einen Osprey Sojourn 80 entschieden – diese Tasche ist sowohl Rucksack als auch Reisetasche und man kann es wie einen Koffer packen (schon für mich ein dicker Pluspunkt). Der Preis mag etwas abschreckend wirken – mir war es das für meinen Reisekomfort wert.
https://www.amazon.de/Osprey-Rollenreisetasche-mit-Rucksackfunktion-Sojourn/dp/B009OETJ7I

 

Was nimmt man so mit?

Hier ein super Link für eine umfangreiche Packliste:
https://www.auslandsjob.de/packliste-work-and-travel.php#work-and-travel-packliste

 

Diese Packliste ist super umfangreich – einige Dinge sind vielleicht nicht so relevant wie andere, aber das muss jeder für sich selbst abwägen. Für mich wird das Packen keine leichte Angelegenheit – gerade für ein Jahr – aber ich darf 30 kg und 7 kg Handgepäck für die Flüge mitnehmen. Allerdings will ich das echt nicht ausreizen und mich auf 20 kg für meine Reisetasche beschränken. Mal sehen, ob das klappt…

 

Wie geht es vor Ort weiter?

Tja, ich starte im Juli mein Abenteuer und beginne erstmal mit einer dreiwöchigen Rundreise durch Thailand. Auch das benötigt eine gute und durchdachte Planung – aber im Gegensatz zu Australien weiß ich, wo die Reise hingeht und wie lang mein Zeitraum sein wird.

 

Australien ist für mich das reinste Abenteuer. Zwar habe ich nun die ersten Übernachtungen gebucht. Mich beschäftigt aber doch arg, was passiert, wenn ich keinen Job finde. Sydney ist auch nicht günstig und mit ca. 300 Australischen Dollar, umgerechnet ca. 210 € pro Woche für eine Wohnung verabschieden sich die Ersparnisse auch flott, wenn nichts nachkommt. Abhängig von den persönlichen Eigenschaften kann man Wohnung/Zimmer gut über www.flatmate.com.au buchen. Wobei ich Booking.com auch super lieb gewonnen habe, gerade für Rundreisen. Die meisten Hotels/Hostels bieten eine kostenlose Stornierung bis 24 Stunden vor Anreise an. Besonders bei Backpacker-Touren super – es lässt sich eben doch nicht alles planen.

 

Eine gute Hilfe zur Jobsuche scheinen mir die verschiedenen Onlineportale zu sein wie www.seek.com.au, www.gumtree.com.au sowie www.indeed.com. Hier werden sämtliche Stellenangebote eingestellt, die in Australien zur Verfügung stehen. Also anmelden und die ersten möglichen Stellengebote unter die Lupe nehmen. Mit einem Work&Holiday-Visum darf man nur eine begrenzte Zeit, bestimmte Tätigkeiten in einem Unternehmen arbeiten… aber don’t worry – schließlich ist das die Lebenseinstellung der Australier.

 

Man sieht, es wird eine aufregende Zeit, die man in gewisser Weise nicht komplett durchplanen kann.
Dennoch freue ich mich sehr. Neue Länder, neue Kulturen und hoffentlich viele Erfahrungen, die michvoranbringen werden. Es geht los…mein Abenteuer 2017.