Moin, Moin. Zur Geburtsstunde unseres bankeigenen Blogs begrüßen wir alle, die sich hierher – wir möchten zum jetzigen Zeitpunkt beinahe sagen – „verlaufen haben“.
Ein Blog von einer Bank? Was ist das? Was soll das? Genau das haben wir uns auch gefragt.

Eigentlich ist es ganz einfach: wir wollen unseren Kunden nah sein – nicht nur in den Tiefen unseres Banktresors – sondern im digitalen Zeitalter auch auf viraler Ebene. Wir würden Sie in diesem Beitrag gern mit hinter die Kulissen nehmen und Ihnen von dem Weg berichten, der uns hierher geführt hat.

Angefangen hat alles mit einer Idee: Social Media –  ja, das machen wir! Wir sind innovativ, nah und einfach menschlich – bessere Voraussetzungen gibt’s quasi gar nicht. Gesagt, getan. Eher planlos wurde also eine „Social Media Gruppe“ ins Leben gerufen – das konnte doch nicht so schwer sein. Nach einer Vielzahl von Sitzungen und noch mehr grandiosen Ideen wurde uns klar: es muss ein Konzept her. Deshalb fanden wir uns Ende 2015 mit einer Agentur zusammen, die uns das Tor zu einer völlig neuen Welt öffnete: die des Content Marketings.

Anfänglich wurde das „Wieso, weshalb, warum?“ erläutert. Danach wurde über die Rahmenbedingungen gesprochen, offen über das Ganze diskutiert und die ersten Ideen wurden ausgetauscht. Nachdem der Stein ins Rollen gekommen war, verflog die Zeit.

„Der Blog ist das Mutterschiff“, so hieß es. Alles klar. Bis endlich jeder von uns richtig durchblickte, hat es, ehrlich gesagt, eine ganze Weile gedauert, aber nun sind wir hier.
Seit Ende Mai bei Facebook vertreten und fleißig am Posten haben wir die neue Welt für uns entdeckt und jede Menge Spaß daran. Auf die Frage, was Sie hier erwartet, nur so viel: kommen Sie mit uns aufs „Mutterschiff“, und wir versprechen Ihnen, es wird nicht langweilig.